Placebo-Effekt: Kann er die Heilung von Krankheiten fördern?

Der seit langem untersuchte Placebo-Effekt betrifft die Fähigkeit, Pathologien zu behandeln, indem der Patient glauben macht, dass er ein Medikament zu seiner Heilung einnimmt. Wissen, was ein Placebo ist und ob es Pathologien wirksam heilen kann.

Placebo-Effekt: Kann er die Heilung von Krankheiten fördern?

Der seit langem untersuchte Placebo-Effekt betrifft die Fähigkeit, Pathologien zu behandeln, indem der Patient glauben macht, dass er ein Medikament zu seiner Heilung einnimmt. Wissen, was ein Placebo ist und ob es Pathologien wirksam heilen kann. Die Medizin hat zahlreiche Veränderungen erfahren, da die klinische Forschungspraxis sich intensiviert und neue Lösungen gefunden werden, mit neuen Wirkprinzipien oder neuen Formen der chemischen Freisetzung einiger Substanzen in unserem Körper. Alle durchgeführten Studien versuchen, Lösungen zu finden, die das Erlebnis der Patienten verbessern, die Heilung ihrer Pathologien und auch eine möglichst wirksame und schnelle Wirkung ermöglichen.Studien über Cannabis als Heilpflanze zum Beispiel sowie Studien darüber, wie diese dazu beitragen können, den Nutzen von Medikamenten zu erhöhen, ohne dass größere Mengen dieser oder anderer Verbindungen aufgenommen werden müssen, haben uns nach und nach Zugang zu wirksameren Medikamenten mit unmittelbarerer Wirkung verschafft.

Mit der Evolution in der Erforschung von Pflanzen und Chemikalien hat sich jedoch auch ein Begriff entwickelt, der in den letzten Jahrzehnten an Ausdruck gewonnen hat. Wir sprechen hier über den Placebo-Effekt. Kommen Sie und finden Sie heraus, was der Placebo-Effekt ist und ob er wirksam zur Heilung von Krankheiten motivieren kann. Was ist das Placebo

und seine WirkungViele

Menschen würden das Placebo als ein "Nichts" bezeichnen, das die Heilung fördert, und diese Definition ist relativ korrekt.Ein Placebo ist ein Element, das keinen Wirkstoff zur Heilung einer bestimmten Krankheit bietet - wie, stellen wir uns vor, ein Glas Wasser mit Zucker oder gepresster Brotkrume -, das aber durch psychologische Wirkung schließlich Linderung bei bestimmten Gesundheitszuständen bietet.Ob durch die Langlebigkeit der Tradition und des Glaubens oder durch den psychologischen Anreiz von jemandem, die Wahrheit ist, dass wir Situationen erlebt haben, in denen es Menschen tatsächlich gelungen ist, mit einem Glas Wasser mit Zucker ruhiger oder weniger unwohl zu werden, und es gibt Berichte über die Remission von Krebserkrankungen bei Menschen, die dachten, sie würden eine Pille nehmen, obwohl es in Wirklichkeit nur ein Placebo war.

So können wir das Placebo als eine Substanz ohne Wirkstoff definieren, die so angewendet wird, als ob sie ihn hätte, was - durch die psychologische Wirkung - auch positive physiologische Ergebnisse fördert.

Kann der Placebo-Effekt wirklich heilen?

Im Laufe der Jahre wurden mehrere Studien und Forschungen durchgeführt, um zu verstehen, wie das Placebo die Heilung bestimmter Krankheiten fördert, und obwohl man nicht glaubt, dass es den Weg der Medizin und wirksamer Medikamente oder Naturstoffe ersetzen kann, wurden in einigen Situationen überraschende Ergebnisse erzielt.Einige der uns bekannten spirituellen Traditionen - wie der Buddhismus - erklären das Phänomen mit der Dominanz des Geistes über den Körper, da sie glauben, dass Heilung aus dem Glauben an dasselbe Heilmittel entstehen kann. Obwohl es keineswegs medizinischen Rat oder pharmakologische Produkte ersetzt, kann der Placebo-Effekt positive Ergebnisse bei der Heilung verschiedener Pathologien bieten. Angesichts der aktuellen Daten ist es jedoch von größter Bedeutung, dass dieser Ansatz nicht versucht, einen konventionellen klinischen Ansatz zu ersetzen.